Brunnenbau Sachsen

Brunnenbau Sachsen

Seit über 10 Jahren, bohrt unser Unternehmen Brunnenbau Sachsen und Mithilfe unseres Partnerunternehmens aus Bernau auch in Berlin und Brandenburg.

Unter Brunnenbau Sachsen versteht man heute den Bau von Bohrbrunnen. Früher gab es ausschließlich Schachtbrunnen.

Der erste Schritt beim Brunnenbau Sachsen ist die Brunnenbohrung. Das Bohrgerät passt durch jede Gartenpforte. Die Pumpe benötigt ein Loch von 10 cm Durchmesser. Daher brauchen Sie sich keineSorgen um  Ihre Beete und Pflanzen zu machen.
Sind die Bohrarbeiten beendet, kann mit dem Brunnenausbau begonnen werden. Es werden Rohre aus zertifiziertem, trinkwasserneutralem und dickwandigem Plastik verwendet. Für Trinkwasser werden blaue Rohre verwendet.

Der Durchmesser hat keinen nennenswerten Einfluss auf die Förderleistung des Brunnens, sondern wird von der eingesetzten Pumpe bestimmt.

Beginnend von oben besteht der Brunnenausbau meist aus folgenden Ausbaustrecken.

  • Vollrohr
  • Filterstrecke
  • Bodenkappe

Zum Brunnenbau Sachsen gehört auch die Integration des Filterbereiches. Dieser wird mit besonderem Filterkies umschüttet. Darüber wird der Gegenfilter installiert. Die Filterstrecke wird mit Quellton abgedichtet.

Nun wird mittels eines Pumpversuches die notwendige Leistung für die Tauchpumpe ermittelt. Das Ergebnis wird mit den Wünschen des Kunden abgestimmt.

Anschließend wird die Tauchpumpe eingebaut. Diese führt das Grundwasser über eine Steigleitung nach oben. Damit sind alle Schritte für den Brunnenbau Sachsen abgeschlossen.

Wir bieten Pumpen von 2“ bis 6“ an. Die preisgüstigsten Tauchpumpen liegen im 3“ und 4“ Bereich. Der Ausbau sollte so gering wie nötig ausgeführt werden, um die Kosten zu optimieren und das Risiko, dass die Pumpe nicht mehr optimal gekühlt wird, zu umgehen.

Rechtliche Grundlagen für den Brunnenbau Sachsen:

Das niederbringen von Gartenbrunnen zur Eigennutzung im Brauchwasserbereich unterliegt nach sächsischen Wasserhaltungsgesetz der Anzeigenpflicht. Das heißt, eine formelle Anzeige an die untere Wasserbehörde in Verbindung mit der Bohranzeige an das geologische Landesamt für Umwelt & Geologie reicht völlig und wird nur in ausgewiesenen Wasserschutzzonen untersagt.

Alle wichtigenInformationen rund um die Anzeige für Brunnenbau Sachsen und Brunnenbohrung in Sachsen finden Sie hier unter :

www.amt 24.de

Wir sind Ihnen gern bei den nötigen Anzeigen behilflich. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung gepaart mit unseren eigenen Qualitätsansprüchen möchten wir Ihnen eine qualitätsgerechte Arbeit zusichern. Dies wird durch unsere Mitgliedschaft in der Innung der Brunnenbauer untermauert.

Nutzen Sie unsere speziell für den Brunnenbau Sachsen formuliertes Kontaktformular, dann können wir Ihnen ein kostenfreies Angebot erstellen. Auch bei offenen Fragen beraten wir Sie gern. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Informieren Sie sich auch auf unserer Homepage aufgeführten Karten über die Bohrtiefen in Sachsen.